Live

CASTLE ROCK 2017 TAG 1 @ SCHLOß BROICH - 30.06.2017

Das Castle Rock wurde 18 und damit volljährig - das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen!

 

Line-Up Tag 1:
MAERZFELD

SERENITY

DARKHAUS
THE DARK TENOR

Leider legte der Straßenverkehrsgott auf die üblichen "apokalyptischen Zustände" allerdings nochmals eine ordentliche Schippe drauf, weswegen es leider keine Fotos von den Auftritten von MAERZFELD und SERENITY gibt.

Der Konzerttag sollte also mit DARKHAUS beginnen, den Darkrockern aus Schottland, die sich bereits 2016 die Ehre gaben. Ein während des Gigs einsetzender leichter Regen weist dabei die Marschrichtung für die durchwachsenen Wetterverhältnisse dieses Wochenendes - im Gegensatz zu den letzten Jahren, wo eigentlich bis auf kurze feuchte Ausnahmen 35 Grad+ herrschten.
Ken Hanlon und seine Mannen lassen sich davon aber natürlich nicht entmutigen, und bieten den Fans eine schöne Liedauswahl mit Alltime-Favourites wie Ghost, Second Chance und Don’t Close Your Eyes.
Ein handwerklich sehr solider Auftritt ohne überflüssige Schnörkel und mitsingfreudigen Fans - gerne wieder.

Weiter im Programm geht es dann auch schon mit dem Headliner, dem etwas kontrovers diskutierten DARK TENOR, der auf dem Castle Rock 2017 seine Festivalpremiere gibt. Kontrovers diskutiert darum, weil sein Klassik vs Gothic vs Rock in die "Lieben oder hassen" Kerbe schlägt, was sich auch schnell in Fluktuationen beim Publikum vor der Bühne bemerkbar macht: Die einen feiern den diesmal erfreulicherweise nicht kitschig maskierten Tenor mit seinen speziellen Interpretationen von klassischen Stücken über ältere Songs wie 'Power Of Love' ab, die anderen verziehen sich Richtung Bierstand oder frühzeitig Richtung Bett. Der Burghof bleibt dabei allerdings alles andere als leer, und der junge Tenor weiß durchaus in seiner speziellen musikalischen Sparte sowie durch ein sympathisches Auftreten auch den einen oder anderen Kritiker zu überzeugen. Die Show ist dabei wie schon bei DARKHAUS eher schlicht gehalten, abgesehen von einer Goldkonfetti-Kanone und sehr stimmigen Lichtverhältnissen. Gegen 22 Uhr ist der Zauber dann auch vorbei und die verbliebenen Besucher treten zufrieden den Heimweg an. Ein kurzer (und dank des Verkehrs sogar noch kürzerer), aber sehr gelungener  erster Festivaltag geht zu Ende und macht Appetit für den Folgetag.

1darkhausIMG5266
1darkhausIMG5271
1darkhausIMG5278
1darkhausIMG5280
1darkhausIMG5291
1darkhausIMG5300
1darkhausIMG5317
1darkhausIMG5332
1darkhausIMG5337
1darkhausIMG5341
1darkhausIMG5350
1darkhausIMG5363
1darkhausIMG5366
1darkhausIMG5371
1darkhausIMG5384
1darkhausIMG5389
1darkhausIMG5399
1darkhausIMG5402
1darkhausIMG6879
1darkhausIMG6883
1darkhausIMG6912
1darkhausIMG6953
1darkhausIMG6986
2darktenorIMG5423
2darktenorIMG5425
2darktenorIMG5428
2darktenorIMG5432
2darktenorIMG5443
2darktenorIMG5476
2darktenorIMG5481
2darktenorIMG5486
2darktenorIMG5488
2darktenorIMG5491
2darktenorIMG5499
2darktenorIMG5501
2darktenorIMG5506
2darktenorIMG5508
2darktenorIMG6990
2darktenorIMG7015
2darktenorIMG7032
2darktenorIMG7035
2darktenorIMG7043
2darktenorIMG7052
2darktenorIMG7100
2darktenorIMG7102
2darktenorIMG7118
2darktenorIMG7135
2darktenorIMG7145
2darktenorIMG7149
2darktenorIMG7154
2darktenorIMG7166

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Infos

Verstanden