LEGACY - The Voice from the Darkside

Switch to desktop

Wednesday, 12 September 2012 00:00

 

BURNING NITRUM „Pyromania“ MCD

Written by 
Rate this item
(0 votes)

Was für eine wunderbar ungestüme, wuterfüllte und emotionale Entladung! Die wahrscheinlich noch nicht oder gerade die Volljährigkeit erlangte Besetzung von BURNING NITRUM knallt auf ihrer ersten MCD ein Old School Thrash-Brett hin, das endlich mal aus der großen Schwemme an neueren Thrash-Releases heraussticht. Es sind weder besonders ausgefeilte, geschweige denn innovative Songs, noch überzeugt man durch eine fette Produktion (hier kackt man auf sämtliche technische Möglichkeiten, die sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten in den Studios breit gemacht haben), und auch die Musiker sind alles andere als eine sichere Bank an ihren Instrumenten. Aber darauf kommt es bei BURNING NITRUM nicht an. Was diese Band interessant macht, das ist ihre Authentizität. Und dabei ist nicht die Rede von Kutten, einer erlesenen Auswahl zur Schau getragener kultiger Band-Shirts und klischeeüberladene Titel (was zweifelsohne in allen Fällen auf die Truppe zutrifft), sondern von der Energie, dem Mut zum nicht Perfekten, die ehrliche und primitive Wut in den kindlichen Texten, der Gedanke, der zwanzigminütigen MCD ein vierminütiges, vollkommen belangloses Instrumental als Opener voranzustellen und sich anschließend praktisch ausschließlich über Thrash und das dazugehörige Lebensgefühl in den übrigen vier Songs auszulassen, die primär im Uptempo voll auf die Glocke geben. Dazu bellt sich Mastermind Davide Cillo die Seele aus dem Leib frei nach dem Motto: Die Lyrics werden so rausgeknallt, wie sie kommen. Die Attitüde der Songs ist extrem punkig und ehrlich angepisst, vom perfekt abgestimmten Song mit klarer Struktur sind die fünf jungen Italiener meilenweit entfernt. Wenn man Bock hat, auf Alex Skolnick zu machen, dann durchbrechen die Jungs ihr Kreator-‚Betrayer‘-mäßiges ‚Pyromania‘ einfach und Alessandro De Rocco gibt den Guitar Hero. Warum auch nicht? Hier sind fünf Idealisten am Werke, denen man nach dieser MCD zu 100 Prozent abnimmt, dass sie es ernst meinen. Es bleibt die Hoffnung, dass sich die Truppe so lange wie möglich diese Unverfälschtheit bewahrt und weiter ihren Weg geht! Kontakt: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

 

 

 

 

(c) 2012 www.legacy.de

Top Desktop version