Reviews

PYOGENESIS "A Kingdom To Disappear"

Glücklicherweise hat ein weiteres Album dieser deutschen Kultband nicht wieder 13 Jahre gedauert. Knappe eineinhalb Jahre nach ihrem furiosen Comeback schlägt die Band mit ihrem neuesten Werk auf. War "A Century In The Curse Of Time" schon ein guter Schritt zurück in die eigene Vergangenheit, haben die Jungs nochmals eine Steigerung hingelegt. Hier trifft die gewohnte Melodiösität auf einen Metal-lastigen Untergrund. Diesmal wirkt diese Mischung irgendwie ausgereifter und erinnert noch stärker an die früheren Großtaten. Nach dem kurzen Intro zeigt der Quasi-Opener 'Every Man For Himself...', dass die Jungs auch härtetechnisch nichts verlernt haben. Das folgende 'I Have Seen My Soul' verbindet auf tyypische Weise die harten Wurzeln mit den gewohnten Melodien. Hits finden sich auf dieser Scheibe genug, beispielsweise das urige 'Blaze, My Northern Sky' oder das alternative 'We (1848)'. Die Mischung aus Growl- und Klargesang wurde perfekt umgesetzt, und die superbe Produktion unterstreicht alles noch. Mit diesem zweiten Album nach dem Comeback haben die Jungs bewiesen, dass mit ihnen wieder zu rechnen ist.
11 Punkte
45:40 Min.
9 Tracks
AFM/Soulfood