Reviews

IMMOLATION "Atonement"

Dieses nordamerikanische Schlachtschiff in Sachen Death Metal ist mittlerweile über 30 Jahre im Business und veröffentlicht dieser Tage sein zehntes Album. Zu hören ist mal wieder zu 100% IMMOLATION, mit ihrem teilweise etwas verschroben wirkenden Death Metal, aber düster und brutal ist auch diesmal jeder Ton. Im Vergleich zu den direkten Vorgängerscheiben agiert "Atonement" auf einem ähnlich hohen Niveau. Es gibt zwar kaum Änderungen, aber ähnlich hohe Qualität. Der Opener 'The Distorting Light' lässt die Dissonanz, aber auch den Groove hochleben. Mit dem flotten, aber abwechslungsreichen 'When The Jackals Comes' geht es fulminant und auf ähnliche Art weiter, bevor das doomige 'Lower' mit einer ungewohnten Melodiösität daherkommt. IMMOLATION erfinden auf ihrem neuesten Streich keineswegs den Death Metal neu, aber sie liefern elf gewohnt dissonante Songs voller Brutalität und dazugehöriger Düsterheit ab. Wer Innovationen von dieser Kulttruppe erwartet, setzt aufs falsche Pferd. Eingefleischte Liebhaber werden sich freuen, sind die Jungs doch genau für diesen Sound bekannt.
 11 Punkte
44:39 Min.
11 Tracks
Nuclear Blast/Warner

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Infos

Verstanden