Reviews

SIX FEET UNDER "Torment"

Auch auf dem mittlerweile zwölften Streich bieten die amerikanischen Death Metal-Hereos von SIX FEET UNDER kaum eine Änderung. Was viele Fans sicher zufriedenstellen und beruhigen wird, hinterlässt beim Schreiber doch einen zwiespältigen Eindruck. Nach den gottgleichen Einstiegsalben machten es sich diese Mannen auf dem Groove-Thron gemütlich und haben dabei wohl auch etwas an Biss verloren. Konnte man die ersten Folgealben noch als gute Werke ansehen, wird dies in jüngster Zeit schwierig. Sicherlich gibt es wieder den totalen Angriff in Sachen Groove Death Metal, aber leichte Abnutzungserscheinungen sind nicht zu leugnen. Konnte schon die Vorgängerscheibe "Crypt Of The Devil" kaum noch überzeugen, entfernt sich die Band diesmal noch weiter von ihren Wurzeln. Sogar der groovige Anteil wurde zugunsten von moderneren Elementen zurückgeschraubt, Beispielsweise beim recht progressiven Opener 'Sacrificial Kill' oder dem ähnlich blutleeren Follower 'Exploratory Homicide'. Auch alle weiteren Tracks versuchen zwar an die glorreiche Vergangenheit anzuknüpfen, aber leider bleibt davon nur noch ein Schatten. Ein Fan der ersten Stunde weint hier bittere Tränen und wendet sich anderen Bands zu.

8 Punkte
46:59 Min.
12 Tracks
Metal Blade/Sony